Ein voller Nachmttag

Heute, als erster richtiger Eintrag möchte ich mal mein gestriges Erlebnis über den Schuhkauf mit meinen Mädels berichten.

16:00 Uhr Ich entscheide mich jetzt Feierabend zu machen. Die Kinder sind zwar noch bis 16:45 im Kindergarten, aber wir wollten heute noch Schuhe kaufen, außerdem muss ich ja noch Tanken. Also Computer aus und ab zur Tankstelle. Natürlich stell ich mich wieder an die Schlange an, an der es garantiert am längsten dauert. Natürlich kam ich beim anschließenden Links abbiegen nicht aus der Tankstelle und musste erst mal rechts rum und einen Umweg fahren. Egal.

16:30: Ich stehe vor dem Kindergarten und lade 2 etwas überdrehte Kinder ein und erkläre, dass wir jetzt noch Schuhe einkaufen gehen und zwar
1. Hausschuhe für beide Kinder für den Kindergarten bzw Schule
2. Hallensportschuhe für [große Maus]  für die Schule
3. Fußballschuhe für [große Maus] den mit der Schule geht auch wieder wie Fußballsaison los.
Kommentar der [großen Maus] „Da haben wir aber viel zu tun!“
Beim Anschnallen der [kleinen Maus] sehe ich, dass sie sich im Kindergarten offensichtlich im Gesicht panieren wollte. Zumindest ist ihr Gesicht überaus sandig und ich hab natürlich mal wieder keine Feuchttücher dabei und der Kindergarten hatte auch schon zu. Also noch mal schnell nach Hause. (Zum Glück ist der Kindergarten bei uns im Dorf).

16:45: Wir fahren endlich ins Nachbardorf zum Schuhladen. Begleitet von den Kommentaren der [großen Maus] die mir laut alle Schilder mit Geschwindigkeitsbegrenzungen vorliest damit ich nicht zu schnell fährt (wer hat ihr das nochmal beigebracht *gr*) Unterbrochen wird das von kurzen Streitereien auf der Rückbank weil : „Papa die [kleine Maus] will mir was ins Ohr flüstern, aber das will ich nicht“. Kurz darauf erreichen wir das Nachbardorf und stürmen den Schuhladen. Die Kinder werden vor dem Fernseher geparkt (so eine Erziehung ohne Fernsehen und wenig ausgewählte Serien hat schon seine Vorteile] und ich begebe mich auf suche nach Schuhen. Die Hausschuhe von  [großen Maus] sind schnell erledigt. Sie bekommt die gleichen wie vorher, nur eine Nummer größer. Problematischer wird es bei Hausschuhe für die [kleine Maus]. Ich will erst nach schöne Schuhen und dann nach der Größe schauen und gebe dann auf. Madam hat gerade eine blöde Größe die es fast nicht gibt. Also gut also erst nach passenden Größen und dann nach Geschmack. Zum Glück hab ich nach langem Suchen noch was gefunden und zum Glück ist [kleine Maus] da leicht zu begeistern „Papa genau die wollt ich, da ist Glitzer drauf“. Ok weiter im Text. Die Kinder sind immer noch mit dem Fernseher beschäftigt (Rabenvater!) Die Sportschuhe waren auch schnell erledigt, also noch schnell Fußballschuhe für vermutlich noch einen Monat Saison auf dem Platz bevor das Training in die Halle verlegt wird. *Seufz* Na ja was tut man nicht dafür, dass das Kind Sport macht. Unter großartigen Versprechungen der [großen Maus] dass sie brav ins Training geht und nicht wieder aufhören will (vor den Sommerferien gab es leider akute Unlust am Fusball) bekam sie auch ein Paar Fußballschuhe. Also bitte weiter zum Laden Nr. 2 gegenüber, denn die [große Maus] braucht noch neue Unterwäsche und [kleine Maus] neue Hosen. Aber erst muss die aktuelle Folge im Kinderfernseher noch fertig geschaut werden *seufz* Im 2. Landen sind wir kaum am richtigen Krabbeltisch, lässt [kleine Maus] verlauten, sie müsste mal aufs Klo. Also ab in Laden 3 nebenan und auf die Kundentoilette wo [große Maus] plötzlich auch das Bedürfnis bekam . Zurück in Laden 2 war die Auswahl eher bescheiden und wir sind recht schnell mit wenig Ausbeute raus. Jetzt noch schnell in Laden 3 und fehlende Lebensmittel kaufen.. halt wir brauchen noch Zwetschgen für den Kuchen der morgen im Nachmittagskindergarten extra zum Abschied der [großen Maus] gebacken wurde..

18:00 Uhr. Endlich wieder Daheim. (Ja auch auf der Heimfart bekam ich die Schilder vorgelesen) Jetzt schnell noch die Kinder in die Dusche. Das Gemotze der [großen Maus] ertragen. (Wasser zu heiß, Luft zu kalt, Wasser zu nass) und nach einem Abendessen und einem Telefonat mit der Kindsmutter sind die Kinder endlich im Bett und der Vater fertig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s